Hotels in Dresden

Von barocker Pracht bis funktioneller Moderne – Hotels in Dresden

Während sich die ersten Besucher Dresdens nach der Wende noch fast um die wenigen Hotelzimmer prügeln mussten, bietet die sächsische Metropole an der Elbe in punkto Übernachtungsmöglichkeiten längst alles, was das Besucherherz begehrt. Heute lautet die Frage nicht mehr, ob es noch irgendwo noch etwas freies gibt, sondern in welchem Ambiente man sein Hotel in Dresden gebucht hat.

Die Angebotspalette an Hotels ist ebenso vielseitig wie von Gegensätzen geprägt. Sowohl Romantiker als auch Nostalgiker mag es in Hotels mit üppiger barocker Prachtentfaltung ziehen. Hier wohnt man in kostbar und vornehm ausgestatteten Gemächern zwischen wertvollen Antiquitäten, schreitet auf dicken Perserteppichen einher und sitzt auf edlen Damastpolstern. Und da Luxus nun einmal überall seinen Preis hat, dürfte klar sein, dass ein solches Domizil nicht unbedingt zum Schnäppchenpreis zu haben ist. Unter die verheißungsvolle Kategorie „Grandhotels“ fallen neben dem Taschenbergpalais Kempinski Hotel auch das Hotel de Saxe, Hotel Bülow Residenz sowie das romantische Hotel Schloss Eckberg mit seinem zauberhaften englischen Park.

Einen recht erfrischenden Kontrapunkt zu derlei Prunk und nostalgischem Gepräge bieten die ebenfalls spektakulären Design-Hotels, die sehr modern und oft auch etwas unterkühlt eingerichtet sind. Hier zählt der pure Minimalismus, der mit zeitgenössischer Kunst eine zweifellos interessante Verbindung eingeht. So auch im Dresden Art’otel, das Architektur, Design und Kunst auf gelungene Weise kombiniert und diesen Stil im gesamten Haus inklusive Restaurants und Bars konsequent durchhält. Wer schon immer davon träumte, in einem Plattenbau zu übernachten, kann dieses einzigartige Ambiente im Hotel am Terrassenufer genießen. In umgebauter und modernisierter Form zwar, doch immerhin. Da sich in Dresden das ganze Jahr über immer irgendwo irgendwas tut, ist es ratsam, sich rechtzeitig um eine geeignete Bleibe zu kümmern.

Ein absoluter Engpass für Hotels stellt die Adventszeit dar, wenn der Striezelmarkt seine vorweihnachtlichen Pforten öffnet. Doch auch die verlängerten Wochenenden, die Feiertage im Mai und der zumeist „goldene“ September und Oktober lassen die Übernachtungsmöglichkeiten oft knapp werden. Und wer seefest ist und nicht unbedingt unter Platzangst leidet, mag auf einem Hotelschiff auf der Elbe sein ideales Urlaubsdomizil in Dresden finden.

Eine Übersicht der verschiedenen Angebote findet man hier. Dank unterschiedlicher Filtermöglichkeiten  – von Comfort bis Preis und Lage – kann jeder Besucher individuelle Schwerpunkte bei der Auswahl setzen.