Stadtrundfahrt

Mit den roten Doppeldeckern auf Entdeckungstour – Stadtrundfahrten durch Dresden

Sie gehört mittlerweile einfach zu einem gelungenen Aufenthalt in Dresden dazu – die Stadtrundfahrt mit den charakteristischen roten Doppelstockbussen. Eine Fahrt im Doppeldecker ist originell, unterhaltsam und interessant zugleich. Man gewinnt einen guten Überblick – besonders im Obergeschoss des Busses – und kann sich während der Stadtrundfahrt schon die Etappen auswählen, die man anschließend oder in den nächsten Tagen zu Fuß genauer in Angriff nehmen möchte. Besonders im Sommer und bei schönem Wetter ist eine Fahrt im Cabrio-Doppelstockbus überaus reizvoll und ihrer ausgeklügelten Touren wegen sehr zu empfehlen. Wem die Rundfahrten nicht genügen, um sich ein Bild von Dresden zu machen, kann die Touren durch Schiffsfahrten, Besichtigungen von Pfunds Molkerei, der Frauenkirche und der Semperoper, durch eine Führung im Pillnitzer Schlosspark oder durch einen Zwingerrundgang ergänzen.

Während der Fahrt ist auch stets für aktuelle Information bestens gesorgt: „Live-Guides“ begleiten die Fahrten und haben sowohl Interessantes, Kurioses und natürlich Nützliches in ihrem Repertoire. Also, Augen und Ohren auf, damit einem wirklich nichts hörens- und sehenswertes entgeht. Die Touren der roten Doppeldecker sind ebenso vielfältig wie abwechslungsreich. So führt die Große Stadtrundfahrt durch das historische Stadtzentrum der Elbmetropole am Großen Garten, dem „grünen Herzen“ Dresdens entlang und in die von prächtiger Jugendstilarchitektur geprägten Villengebiete der östlichen Dresdner Stadtteile Striesen und Blasewitz. Über die Elbe geht es über das Blaue Wunder entlang der Elbschlösser bis zu Pfunds Molkerei in der Äußeren Neustadt, dem bekanntlich schönsten Milchladen der Welt. Die Fahrt durch die Innere Neustadt führt an feinstem Barock vorbei, über die Augustusbrücke, zu Kathedrale, Residenzschloss und Semperoper, bis sich der Kreis am Ausgangspunkt der Stadtrundfahrt wieder schließt.

Wer etwas mehr Zeit für seinen Dresdenbesuch aufbringen kann, sollte im Rahmen der Entdecker-Tour Sehenswürdigkeiten erkunden, die etwas außerhalb des Zentrums liegen und völlig andere Seite von Elbflorenz präsentieren. Sehr zu empfehlen ist auch die Elbufer-Tour, die mit einer Fahrt mit der Schwebebahn verbunden ist, bevor es nach Pillnitz geht, der faszinierenden Sommerresidenz Augusts des Starken. Der Rückweg kann via Raddampfer angetreten werden, von wo aus sich eine völlig neue Perspektive auf die Stadt rechts und links der Elbe eröffnet.

Ähnliche Beiträge

Parken am Flughafen Dresden
Fahrrad
Flugzeug
Bergbahnen

Kommentar abgeben