Weitere Sehenswürdigkeiten


Asisi Panometer

Dem Berliner Künstler Yadegar Asisi ist es gelungen, Elbflorenz auf ein monumentales 360°-Panorama zu bannen, wie es sich am Vorabend des Siebenjährigen Krieges an einem angenehm sonnigen Augustnachmittag des Jahres 1756 präsentierte. So steht der Besucher auf einer zwölf Meter hohen Plattform und blickt weit über die Dächer, Plätze und Straßen der Residenzstadt.

» zum Artikel: Asisi Panometer



Brühlsche Terrasse

bruehlsche-terrasse

Es war übrigens König Friedrich II. von Preußen, dem die Brühlsche Terrasse den Beinamen „Balkon Europas“ verdankt. Obwohl der Alte Fritz ein Erzfeind Sachsens war, konnte er nicht umhin, den damals schon beliebten Treffpunkt von Reisenden aus ganz Europa lobend zu erwähnen. Bevor man die Terrasse selbst betritt, empfiehlt es sich, sie von der Augustusbrücke […]

» zum Artikel: Brühlsche Terrasse



Großer Garten

Er ist nicht nur der größte von den über 20 Dresdner Grünanlagen – der Große Garten ist zugleich der schönste und vornehmste Park der sächsischen Metropole. Denn es sind nicht nur Bäume, Sträucher, Blumenbeete und Rasenflächen, die auf der 2 km² umfassenden Fläche angelegt wurden. Im Großen Garten befindet sich neben dem Zoo, dem Botanischen Garten, einer Freilichtbühne, dem Parktheater und dem Palaisteich das prächtige Gartenpalais.

» zum Artikel: Großer Garten



Schloss Schönfeld

An der Stelle, an welcher einst eine mittelalterliche Wasserburg manifestiert war, entstand im 16. Jahrhundert das unter dem heutigen Namen bekannte Schloss Schönfeld bei Dresden. Die Burg stand einst im politischen Kern der Grundherrschaft. 1543 erwarb der Hofbaumeister Hans von Dehn-Rothfelser die Burg und gab ihr das Antlitz eines wahren Renaissanceschlosses. Es gilt bis zum […]

» zum Artikel: Schloss Schönfeld